Wings for Live World Run 2018

Mittendrin statt nur dabei!

 

Durch die vielen positiven Rückmeldungen im Jahre 2017 haben wir uns entschlossen, dieses Jahr wieder am «Wings for Live World Run» teilzunehmen.

In diesem Jahr fand der Lauf nicht in Olten sondern in Zug statt. Der «Wings for Life World Run» ist ein Wohltätigkeitslauf, bei welchem die TeilnehmerInnen für alle diejenigen laufen, welche selber nicht laufen können. Ein toller Anlass und ein gutes Gefühl mit dabei zu sein.

Nach langer und intensiver Vorbereitung und Organisation vom Projektteam stand endlich der 6. Mai vor der Tür. Mit den freiwilligen HelferInnen und der Fotografin trafen wir uns um 9.00 Uhr beim Staufbergsaal. Den Tag starteten wir zusammen mit Kaffee und Gipfeli. Später, um 9.30 Uhr, trafen die TeilnehmerInnen ein. Begeistert suchten sie auf den Tischen nach ihren Startnummern und dem Starterpacket. Voller Stolz zogen alle ihr «Wings for Live» T-Shirt an und präsentierten dieses.

Yannick begrüsste und informierte die TeilnehmerInnen über den Tag, danach ging es zum Car. Auf uns wartete vor dem Eingang schon der Car vom Unternehmen «Eurobus». Vor dem Einsteigen machten wir ein gemeinsames Gruppenfoto, danach konnte die Fahrt beginnen. Wir wurden vom Chauffeur Michel Bähni sicher hingefahren. Die Fahrt mit dem Car war super, es herrschte eine tolle Stimmung unter den Fahrgästen.

Als wir ungefähr um 11.30 Uhr in Zug ankamen, waren die LäuferInnen bereit, um gemeinsam bei dem tollen Wetter einen super Tag zu verbringen. Im Startbereich warteten wir voller Vorfreude auf den Startschuss. Leider gab es dieses Mal keine musikalische Unterhaltung, dies machte aber nichts, wir brauchten keine Musik, um uns zu unterhalten. Wir hatten uns!!!

Nun war es soweit, und der Startschuss ertönte. Eine Rollstuhlfahrerin, WalkerInnen und LäuferInnen waren in unserer Gruppe vertreten. Sie bewältigten die Strecke in ihrem Tempo. Eine halbe Stunde nach dem Start fuhr das Catchercar los, um uns an unterschiedlichen Orten einzuholen. Die Schnellsten unserer Gruppe kamen 12 km weit. Nach dem Lauf trafen sich alle im Startbereich, wo wir uns mit Getränken und feinem Essen stärkten.

Nach dem ereignisreichen Tag und den tollen Eindrücken machten wir uns wieder auf den Heimweg. Unser Chauffeur fuhr uns heil und zufrieden nach Lenzburg zurück.

Danke an alle, die den Tag gemeinsam mit uns verbracht haben. Es war ein unvergessliches Erlebnis.

 

Für den Bericht: Vanessa Weber (Projektteam)